Mittwoch, 10 Dezember 2014 ####NEWS_AUTHOR###

Vereinigung Cockpit (VC) fordert Lufthansa zur Gesamtschlichtung auf

Vergangene Woche hatte der Lufthansa-Konzernvorstand die Verhandlungen zum neuen Projekt WINGS für gescheitert erklärt und gleichzeitig zur Schlichtung beim Thema Übergangsversorgung aufgefordert.

Die Vereinigung Cockpit ist überzeugt, dass eine nachhaltige Befriedung des Tarifkonfliktes nur erreicht werden kann, wenn sämtliche strittigen Fragestellungen aufgegriffen und gelöst werden. Daher hat die VC das Lufthansa-Management heute zu einer Gesamtschlichtung aufgefordert.

„Mit dieser Aufforderung zur Gesamtschlichtung zeigt die VC einen konstruktiven Weg auf, wie der aktuelle Tarifkonflikt zum Wohle aller befriedet und die erfolgreiche Zukunft des Lufthansa-Konzerns wieder gemeinsam mit den Piloten gestaltet werden kann“, so VC-Pressesprecher Jörg Handwerg.

_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

Jörg Handwerg, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 000,

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.800 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de