Freitag, 22 August 2014 ####NEWS_AUTHOR###

Verhandlungen zur Übergangsversorgung zwischen VC und Lufthansa gescheitert

In einer Urabstimmung im März diesen Jahres hatten die Piloten bei Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings ein klares Signal gesetzt.

Sie votierten mit 99,1 % dafür, nötigenfalls mittels Arbeitskampf, einen  neuen Tarifvertrag Übergangsversorgung durchzusetzen. Auch zukünftig soll es Piloten, die über Jahrzehnte den Belastungen des Berufes ausgesetzt sind, möglich sein, vorzeitig aus dem Berufsleben auszusteigen.

Lufthansa und Vereinigung Cockpit (VC) hatten in den letzten Monaten mittels eines Moderators eine Interessenabwägung begonnen, die bedauerlicherweise scheiterte. Nachdem die Arbeitgeberseite den Tarifvertrag zum Ende des vergangenen Jahres kündigte, hielt sie ihre seitdem erhobenen, weitreichenden Forderungen aufrecht, die nicht akzeptable Einschnitte in die Versorgung der Piloten bedeuten würden.

VC-Präsident Ilja Schulz betonte: „Obwohl die Arbeitgeberseite unsere Versorgungstarifverträge bei Lufthansa gekündigt hat und Forderungen stellt, haben wir Kompromissbereitschaft gezeigt. Um in Verhandlungen zu Lösungen zu kommen, müssen das aber beide Seiten wollen. Wir werden uns nun weiter gegen den Kahlschlag wehren, den das Unternehmen plant.“

Die Vereinigung Cockpit hat weitere Arbeitskampfmaßnahmen beschlossen, mit denen ab sofort gerechnet werden muss. Die genauen Termine werden der Öffentlichkeit jeweils vorab bekannt gegeben.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für die Kunden der Lufthansa. Das Lufthansa-Management kann mit den entsprechenden Signalen an die VC diese jederzeit noch abwenden.

 

 

(English version below)

 

_____________________________________________________________

Für Rückfragen:

Jörg Handwerg, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 000, VC-Pressestelle, Tel. 069 /69 59 76 102

____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.300 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

 

 

Negotiations of early retirement agreement between VC and Lufthansa breakdown 

 

In a ballot in March this year, the pilots of Lufthansa, Lufthansa Cargo and Germanwings sent a clear signal.

With a majority of 99.1%, they voted to establish a new contract regulating their transition to retirement, if necessary by use of industrial action.  It should remain possible for pilots, who have been exposed for decades to the rigours of aviation, to choose the point at which they leave their profession.

Lufthansa and Vereinigung Cockpit (VC) had, in recent months, begun a process of moderation to address the conflicting interests of both parties, that regrettably has now broken down.  Since terminating the contract last year, the management of Lufthansa has maintained its wide ranging demands, which would mean unacceptable cuts in the provision of pilots' benefits.

VC President Ilja Schulz is keen to stress:  "Although our employer has terminated the contracts governing our benefits at Lufthansa and set out their demands, we have shown a readiness to compromise.  In order to find solutions through negotiation, there must be a willingness on both sides to do so.  We will continue to defend ourselves against these planned sweeping cuts."

Vereinigung Cockpit has passed a motion permitting further industrial action, with immediate effect. The exact details will be announced ahead of the respective dates.

We regret any inconvenience to  customers of Lufthansa. This can be averted at any time by an appropriate signal to the VC from Lufthansa's management. 

 

_____________________________________________________________

For further information contact:

Jörg Handwerg, Board Member and Press Officer, Tel. 0176 / 16 959 000, VC-Pressestelle, Tel. 069 /69 59 76 102
____________________________________________________________

Vereinigung Cockpit is the German professional pilots' association.  It represents the professional and trade union interests of its around 9,300 members with various German airlines and considers itself to be responsible for improving flight safety within Germany.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 5976 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de