Freitag, 17 März 2017

"Chair Flying" und "Durchatmen“ - aber wie?

Oder der Weg zu einem neuen Trainingsangebot

Die Anforderungen an uns PilotenInnen im beruflichen und privaten Umfeld steigen von Jahr zu Jahr. Erhöhte Automation,Verdichtung der Flugpläne, Stress, Zeitdruck und Konflikte im sozialen und beruflichen Umfeld führen dazu, dass wir uns mit einem stetig höheren Grad an Komplexität auseinandersetzen müssen.

Viele von uns haben von unseren Fluglehrern als Vorbereitung, sowohl für Training, als auch unvorhergesehen Situationen auf der Linie „Chair Flying“ ans Herz gelegt bekommen.  Wie viele von uns haben jedoch eigentlich trainiert, wie gutes Chair Flying funktioniert?

Was schätzen Sie: Wie hoch ist eigentlich Ihr Blutdruck und Puls im Simulator bei  einem Dual Hydraulic, wie steht es um Ihre Emotionen? Gar bei einem noch komplexeren Problem wie unreliable Air Data, Dual Engine Failure und wie wäre das dann „draußen in der freien Wildbahn?“

Wie viele von uns haben - nicht durch trial and error - sondern durch fundiertes Training eigentlich gelernt sich in hoch Stress Situationen zu regulieren, um optimal handeln zu können? Das Wissen über umfassendes Training ist vorhanden und wird in vielen Bereichen bereits praktiziert: Spitzensport,  Militär, vereinzelte Bereiche der freien Wirtschaft. Wann immer Hochleistung gefragt ist, wird mentales Training und die Fähigkeit zu effektiver Selbstregulation als Schlüssel zum Erfolg genutzt.

Begleitend zum bestehenden Angebot auf der Sattelbergalm werden wir Ihnen ab diesem Sommer ein drei Tägiges Seminar anbieten, auf dem es die Möglichkeit geben wird, genau dies professionell, auf dem aktuellsten Stand der Forschung anzuwenden und zu vertiefen. Ganz bewusst 3 Tage, in der Hoffnung, dass Sie es damit gut in Ihrem Request unterbekommen können. Der erste Termin wird vermutlich im Juli/August sein. Mehr Infos finden Sie in den kommenden Wochen an dieser Stelle und in den jeweiligen Ausgaben der VC Info.

Die Grundlage und wissenschaftliche Basis legt Dipl. Psychologe Reiner W. Kemmler mit seiner Einführung in das Konzept des Mental Engineering. Wir haben Ihnen seinen Beitrag unten stehend verlinkt. Viel Freude bei der Lektüre. Bei Rückfragen zum Seminar mailen Sie uns doch unter seminare@vcockpit.de

Zum Dokument: Mental Engineering - eine Einführung