Appell an alle Lufthansa-Aktionäre: Bis 20.06. für Hauptversammlung registrieren und am 25.06. dem Rettungspaket zustimmen


Am Samstag, den 20.06.2020, um 24 Uhr endet die Frist für Aktionäre der Lufthansa zur Registrierung für die außerordentliche Hauptversammlung am 25.06.2020. Die Vereinigung Cockpit fordert alle Anteilseigner dazu auf, sich für Stabilität und Zukunft des Konzerns zu entscheiden und dem Rettungspaket am kommenden Donnerstag zuzustimmen.
 
VC-Präsident Markus Wahl sagt: "Ich appelliere an alle Anteilseigner: Melden Sie sich zur Hauptversammlung an und stimmen Sie dem Rettungspaket zu. Dieses intensiv zwischen dem Konzern und der Politik in Berlin und Brüssel verhandelte Paket gibt der Lufthansa schwierige Auflagen und Einschnitte mit auf den Weg und daher verstehen wir jeden Aktionär, der Zweifel wegen dieser Bedingungen hat.   

Dennoch kann die Lufthansa nur mit der Sicherheit eines Rettungspaketes zu alter Stärke und Stabilität zurückfinden. Ein Schutzschirmverfahren wäre hingegen unkalkulierbar und würde die Risiken für Unternehmen, Mitarbeiter und Aktionäre im gleichen Maße in die Höhe treiben."
 
Die aktuelle und zukünftige Lage in der Luftfahrt wird auch weiter hochdynamisch sein. Bessere Kreditkonditionen für Airlines in anderen Ländern und die Auflagen der EU-Kommission bergen die Gefahr von signifikanten Wettbewerbsnachteilen für die Lufthansa und können die politisch gewollte Rettung gefährden. Dies hat auch Lufthansa-Großaktionär Thiele bereits kritisch angemerkt und seine Zustimmung zum Rettungspaket offengelassen. Damit ist die Zustimmung in der Hauptversammlung noch nicht gesichert.

Daher muss die Politik, die ihre Bereitschaft zur Rettung der Lufthansa mit dem Hilfspaket bereits klar gezeigt hat, nun gemeinsam mit den Aktionären in offenen Gesprächen nach einer Lösung suchen, die der Lufthansa einen Weg aus dieser unverschuldeten Krise ermöglicht.

Die Vereinigung Cockpit hat sich in den vergangenen Wochen bereits intensiv darum bemüht, dass Maßnahmen ausgewogen gestaltet werden und den Beitrag der Pilotinnen und Piloten zur Sanierung des Unternehmens vorgelegt. Wir glauben, dass die Sicherung der Arbeitsplätze, staatliche Unterstützung und unternehmerische Flexibilität nur gemeinsam die Voraussetzung für einen erfolgreichen Restart werden können.
 
Wir sind davon überzeugt, dass ein staatliches Rettungspaket der einzig richtige Weg für die Lufthansa ist. Es muss aber ein planbares und wirtschaftlich robustes Setting bieten, damit das Unternehmen die Krise überstehen kann.



----------


Für Rückfragen:

Janis Schmitt, Vorstand Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 0176 / 1695 9001

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102
 
Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.
 
V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter
twitter.com/vcockpit

Like us on Facebook
www.facebook.com/vcockpit

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten kopieren Sie den untenstehenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers und folgen den Anweisungen auf der Seite:
www.vcockpit.de/presse/presseverteiler/bearbeiten-und-abbestellen.html