Bündnis für Koalitionsfreiheit veranstaltet Hearing zum Tarifeinheitsgesetz

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 5. März hat der Deutsche Bundestag in erster Lesung den Entwurf eines Gesetzes zur Tarifeinheit beraten. Begründet wird das Vorhaben vor allem damit, dass durch die gesetzliche Tarifeinheit die Funktionsfähigkeit der Tarifautonomie gesichert werde.

Ist die Tarifautonomie tatsächlich durch konkurrierende Gewerkschaften in einem Betrieb gefährdet? Oder bedroht nicht eher der geplante staatliche Einheitszwang die Tarifautonomie freier Gewerkschaften? Die VC hat sich klar gegen den geplanten Verfassungsbruch positioniert und wird auch weiterhin alles in ihrer Macht Stehende tun, das Gesetzesvorhaben doch noch zu Fall zu bringen. <link presse pressemitteilungen detailansicht news nein-zum-grundrechtsbruch-nein-zum-tarifeinheitsgesetz.html _blank external link in new>LINK

Die Bundestagsdebatte und auch die begleitende öffentliche Diskussion der vergangenen Wochen haben gezeigt, dass das Gesetzesvorhaben auf starken, gut begründeten Widerspruch trifft.

Die im Bündnis für Koalitionsfreiheit zusammengeschlossenen Verbände und Gewerkschaften - dbb beamtenbund und tarifunion, Marburger Bund, Deutscher Journalisten-Verband und Vereinigung Cockpit -, möchten parallel zu den Beratungen des Gesetzesentwurfs im Bundestag mit Politik und Öffentlichkeit weiter ins Gespräch kommen. Diesem Zweck dient auch ein öffentliches Hearing des Bündnisses, in dem Befürworter und Gegner des Tarifeinheitsgesetzes aus Wirtschaft, Rechtswissenschaft, Verbänden und den Fraktionen des Deutschen Bundestages zu Wort kommen:

Freie Gewerkschaften oder staatlicher Einheitszwang?
Hearing zum Tarifeinheitsgesetz

am 16. April 2015, 10:00 bis 13:00 Uhr, in Berlin

Der Vorstand der Vereinigung Cockpit lädt alle Mitglieder, insbesondere die in Berlin und Umgebung ansässigen Kolleginnen und Kollegen, zum Besuch unseres Hearings ein. Bitte melden Sie sich über die Registrierungsseite an.

Der Vorstand