Einstweilige Verfügung gegen Arbeitskampf bei Lufthansa und Lufthansa Cargo zurückgewiesen

Am heutigen Abend wurde der Antrag der Lufthansa auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung gegen die Arbeitskampfmaßnahmen der Vereinigung Cockpit bei der Lufthansa und Lufthansa Cargo zum wiederholten Male vom Arbeitsgericht Frankfurt zurückgewiesen. Das Gericht hat bestätigt, dass die Streiks rechtmäßig und verhältnismäßig sind.

 

VC-Pressesprecher Wahl: „Das Lufthansa Management sollte sich nicht hinter juristischen Positionen verstecken, sondern endlich mit konstruktiven Angeboten an den Verhandlungstisch zurückkehren. Der Konzernvorstand muss endlich erkennen, dass ein Dienstleistungsunternehmen nicht gegen das eigene Personal geführt werden kann. Wir sind bereit, zukunftsfähige Strukturen mitzugestalten.“ 

 

 

_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

Markus Wahl, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 001,

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

 

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

 

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de