Keine weiteren Gespräche zwischen Vereinigung Cockpit und Lufthansa

nach intensivsten Gesprächen, in denen es zunächst eine hoffnungsvolle Annäherung zwischen uns und dem Lufthansa Management gab, müssen wir nun leider feststellen, dass wir keinen Sinn in weiteren Gesprächen mehr erkennen können.

Wir sind bereit, unseren Teil zur Wettbewerbsfähigkeit der Lufthansa Group beizutragen. Lösungen sind aber dann unmöglich, wenn zu einem Zeitpunkt, an dem beide Seiten fast beieinander sind, der Eindruck entsteht, dass unser Gesprächspartner das gemeinsam erarbeitete Verständnis nicht mehr wahrhaben will oder sich nicht mehr daran erinnern kann.

Ob die Lufthansa Group erfolgreich sein wird, wenn jeder Bereich nur seine eigenen Interessen verfolgt und diese nicht zentral zusammengeführt werden, ist mehr als fraglich. 

_____________________________________________________________

Für Rückfragen:
Markus Wahl, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 001,
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de