Klausur der Arbeitsgruppe Aircraft Design & Operation

Bericht von der Klausurtagung

  • Wie können wir den zunehmenden elektronischen Bedrohungen entgegentreten?
  • Durch welche technischen Neuerungen und operationelle Verfahren können wir Risiken von Runway Excursions minimieren?
  • Was können wir gegen Fume-Events und deren Auswirkungen auf die Gesundheit von Crews und Passagieren unternehmen?

Um diese und weitere Themen intensiv zu bearbeiten ging die Arbeitsgruppe Aircraft Design & Operation, AG ADO im September für zwei Tage in Klausur. Die umfangreiche Tagesordnung konnte komplett abgearbeitet werden. Um sich einzelnen Themenbereichen vertieft widmen zu können, wurden Themen wie zum Beispiel einem internationalen Positionspapier zu Electronic Flight Control Systems in Kleingruppen bearbeitet.

Auch fand ein Brainstorming zu möglichen technischen Systemen statt, durch die eine Runway Excursion verhindert werden kann. Hierauf wurden verschiedene Möglichkeiten erörtert, durch welche dem Piloten bei der Landung kontinuierlich der aktuelle Landebahnwind übermittelt und optisch dargestellt werden kann.

Mit der Inflight Landing Distance (ILD) kam während der Klausur ein weiteres Performance-Thema auf die Tagesordnung. Aufgrund verschiedener verwendeter Aufschläge (Firmen- und Herstellervorgaben) haben die einzelnen Airlines unterschiedliche Einschränkung bei der Performance für Landungen, und das bei Nutzung des gleichen Fluggerätes. Auch die Gremienarbeit auf internationaler Ebene beim IFALPA ADO-Committee und die Zusammenarbeit mit den Herstellern wurden während der Klausurtagung besprochen.

Unter dem Überbegriff „Safe Sky“ wurde das weitere Vorgeben bezüglich Cabin Air Quality und Remotely Piloted Aircraft Systems (RPAS) durchgesprochen, beides sehr umfangreiche Themengebiete.

Ein weiterer Schwerpunkt innerhalb des Themenspektrums, mit dem sich die AG ADO beschäftigt, sind die elektronischen Systeme, deren Handhabung fester Bestandteil unseres Berufsalltages ist.

Ebenfalls das Thema Datensicherheit betreffend wurde eine finale Diskussion zur neuen IT-SEC-Policy durchgeführt, insbesondere ging es dabei um den Unterpunkt der privaten Nutzung von dienstlichen Geräten.

Des Weiteren wurde auf der Klausurtagung auch der letzte Feinschliff am Icing-Skript diskutiert, das in Kürze auf der Homepage als PDF heruntergeladen werden kann.

Besonders spannend waren am Ende der Klausurtagung die Vorträge zu den Themen “Unbemanntes Fliegen aus Pilotensicht” und “Gedanken zum Cockpitdesign moderner Verkehrsflugzeuge”, die in Vorbereitung auf einen in der Folgewoche stattfindenden Kongress der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt von AG-ADO Mitgliedern gehalten wurden.