Lufthansa provoziert weitere Pilotenstreiks

Sie wird die Piloten der Lufthansa Passage von Montag, 20.10.2014, 13.00 Uhr bis Dienstag, 21.10.2014, 23.59 Uhr erneut zum Streik aufrufen.
Betroffen sein werden alle Flüge der Lufthansa Passage mit Flugzeugen vom Typ Airbus 320-Family, Boeing 737 und Embraer deutschlandweit.


Die Piloten wehren sich gegen die Abschaffung ihrer Übergangsversorgung; Ziel des Streiks ist ein neuer Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Cockpitpersonals.
Bedauerlicherweise hat Lufthansa nach nunmehr sieben Streiks seit April dieses Jahres die Kompromissvorschläge der VC nicht aufgegriffen und mauert.


Die VC bedauert die Unannehmlichkeiten für die Passagiere und fordert die Lufthansa auf, ihre Blockadehaltung aufzugeben und, wie die Vereinigung Cockpit, ihren Beitrag zur Beilegung des Tarifkonflikts zu leisten.

Ein Hoffen darauf, dass die Vereinigung Cockpit, als Berufsgewerkschaft, per Gesetz zur Handlungsunfähigkeit verdammt wird, ist ein untauglicher Versuch seitens Lufthansa, sich aus der Verantwortung der Sozialpartnerschaft zu stehlen.

______________________________________________________________
Für Rückfragen:
Jörg Handwerg, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 000
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102
_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.800 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.
______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de