Luftraumschließung für Boeing 737 Max 8 muss für gründliche Untersuchung genutzt werden

Nachdem bereits verschiedene Airlines die Boeing 737 Max 8 gegroundet haben, wurden nun auch der deutsche Luftraum vorläufig für Flugzeuge dieses Typs gesperrt. 

„Zum Hintergrund der Luftraumsperrung liegen uns keine weiteren Informationen vor“, so Janis Schmitt, Pressesprecher und Vorstand Öffentlichkeitsarbeit der Vereinigung Cockpit. „Es handelt sich dabei allerdings um einen drastischen Schritt. Die Zeit der Sperrung muss für eine gründliche Untersuchung des Unfalls genutzt werden. Solange diese andauert und die Unglücksursache für den Unfall in Äthiopien noch nicht feststeht, verbieten sich Spekulationen zum Unfallhergang.“ 


_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

Janis Schmitt, Pressesprecher und Vorstand Öffentlichkeitsarbeit, 0176 169 59 001

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

 

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

 

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter
https://twitter.com/vcockpit

Like us on Facebook

www.facebook.com/vcockpit

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten kopieren Sie den untenstehenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers und folgen den Anweisungen auf der Seite

https://www.vcockpit.de/presse/presseverteiler/bearbeiten-und-abbestellen.html