Noch keine Regelung zur Kurzarbeit für Laudamotion Crews in Deutschland

Im Gegensatz zu der inzwischen vom österreichischen Arbeitsmarktservice (AMS) genehmigten Kurzarbeit für die österreichischen Cockpit-Mitarbeiter der Laudamotion, existiert für die in Deutschland stationierten Pilotinnen und Piloten des selben Flugbetriebes immer noch große Unklarheit bezüglich der Arbeitskonditionen für die kommenden Monate.
 
Die  Gesprächsaufforderungen seitens der Vereinigung Cockpit (VC)  an die Geschäftsführung der Laudamotion sind seit Wochen unbeantwortet geblieben. Dabei hat der Mutterkonzern Ryanair für seine in Deutschland stationierten Pilotinnen und Piloten jüngst einen Tarifvertrag über Kurzarbeit mit dem Tarifpartner  VC unterzeichnet. Es ist absurd, dass den in der VC organisierten Cockpit-Mitarbeitern der Tochterfirma Laudamotion dies bislang verwehrt bleibt.
 
Die Vereinigung Cockpit ist der Verband der Verkehrsflugzeugführer, Verkehrshubschrauberführer,  Flugingenieure und Fluglehrer für die entsprechenden Lizenzen in Deutschland.Sie vertritt die Interessen von heute rund 10.000 Cockpitbesatzungsmitgliedern aus allen deutschen Flugbetrieben. Neben den größeren Deutschen Luftfahrtunternehmen ist sie auch Tarifvertragspartner der MaltaAir, dem Arbeitgeber der in Deutschland stationierten Ryanair-Piloten.

Für Rückfragen:
Janis Schmitt, Vorstand Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 0176 16959001
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102
 
Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.
 
V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de



Folgen Sie uns auf Twitter
twitter.com/vcockpit

Like us on Facebook
www.facebook.com/vcockpit



Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten kopieren Sie den untenstehenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers und folgen den Anweisungen auf der Seite:
www.vcockpit.de/presse/presseverteiler/bearbeiten-und-abbestellen.html