Ryanair: Der wahre Preis des Billigfliegers

Wird der wahre Preis für die günstigen Tickets des Billigfliegers Ryanair von dessen Angestellten und von der Allgemeinheit bezahlt?

 

Die Vereinigung Cockpit e.V. (VC) kritisiert schon seit Jahren Ryanairs Beschäftigungsmodell, in dem Piloten und Kabinenbesatzung über Personaldienstleister angestellt werden, um Kosten zu senken. Die Angestellten arbeiten auf angeblich selbständiger Basis und tragen damit viele Kosten und Risiken selbst, wie z. B. im Krankheitsfall, wo die Ausfallquote für den Arbeitgeber verringert wird, der Arbeitnehmer bzw. „Dienstleister“ jedoch kein Einkommen bezieht.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Deutschland und in diversen anderen europäischen Ländern vermuten dahinter Steuer- und Sozialbetrug, im letzten Jahr gab es zahlreiche Durchsuchungen an Ryanair-Basen; die Ermittlungen richten sich jedoch noch immer nicht gegen Ryanair selbst. Der Druck auf die Angestellten wächst jedoch und die Unsicherheit unter den Besatzungsmitgliedern ist groß.

Da drängt sich die Frage auf, warum die Kosten für die sog. Dienstleister so viel niedriger sind.

„Der deutsche Markt ist einer der attraktivsten in Europa – und bietet viele Schlupflöcher für ausländische Fluggesellschaften z. B. bei günstigen Landegebühren auf Regionalflughäfen oder geringen bzw. keinen Sozialabgaben aufgrund atypischer Beschäftigungsmodelle“, so Markus Wahl, Sprecher der Vereinigung Cockpit. „Das macht die billigen Ticketpreise möglich, allerdings zulasten der Steuerzahler. Die Unternehmensgewinne hingegen werden in diesem Fall in Irland versteuert, die Piloten zahlen ihre Einkommenssteuer ebenfalls in Irland, während in Deutschland aufstockende Sozialhilfe für Kabinenbesatzungsmitglieder gezahlt wird.“

Im vergangenen Dezember haben deutsche Piloten der Ryanair eine Tarifkommission unter dem Dach der VC gegründet, um dem fragwürdigen Umgang der Fluggesellschaft mit ihren Angestellten entgegen zu treten. 

_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

Markus Wahl, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 001,

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter

Like us on Facebook

www.facebook.com/vcockpit