VC-Einschätzung für den zivilen Luftverkehr im ukrainischen Luftraum

Die VC-Flugsicherheitsexperten raten grundsätzlich dazu, alle Lufträume, deren Status und Sicherheit ungeklärt sind, großräumig zu umfliegen.

 

Die Ukraine hat in Übereinstimmung mit internationalen Regularien ihren Luftraum für zivile Flüge geschlossen. Die Vereinigung Cockpit (VC) schließt sich der Empfehlung der EASA für den Luftverkehr bezüglich der Ukraine an. Beim Fliegen im russischen Luftraum sollte demnach an der Grenze zur Ukraine mindestens ein Abstand von 100NM (ca. 185 KM) eingehalten werden.
Die VC-Flugsicherheitsexperten raten grundsätzlich dazu, alle Lufträume, deren Status und Sicherheit ungeklärt sind, großräumig zu umfliegen.

Die VC begrüßt die kürzlich veröffentlichten internationalen und nationalen Empfehlungen bezüglich der hochdynamischen Situation in der Ukraine. In dieser ernsten Lage ist die Zusammenarbeit von Sicherheitsbehörden, Airlines und Pilotenverbänden bei der Lageeinschätzung essenziell. Es sollte einen offenen Austausch geben zwischen allen Stakeholdern, die Verantwortung für die Sicherheit im zivilen Luftverkehr tragen.

Die Situation muss laufend neu bewertet werden und entsprechend aktuelle Information für die Flugbesatzungen zur Verfügung gestellt werden, um eine adäquate und sichere Flugplanung zu ermöglichen.

Für Rückfragen:
Leila Belaasri, Vorständin Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 0176 16959001 
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102
 
Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.
 
V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter
twitter.com/vcockpit

Like us on Facebook
www.facebook.com/vcockpit