VC stellt sich gegenüber Lufthansa-Konzern neu auf

Einheitliche Group-Tarifkommission ist nun für alle Flugbetriebe innerhalb der Lufthansa Group zuständig

Die Vereinigung Cockpit (VC) stellt sich tarifpolitisch neu gegenüber der Arbeitgeberseite auf. Mit der Konstituierung der Lufthansa Group-Tarifkommission (GTK) für den Lufthansa-Konzern ist heute ein weiterer entscheidender Schritt in Richtung zentraler Tarifpolitik gegangen worden. Die Group-TK wird künftig gebündelt die tarifpolitische Ausrichtung der VC in den deutschen Cockpits der Lufthansa-Gruppe bestimmen. Bislang haben die Tarifkommissionen der unterschiedlichen Lufthansa-Konzerngesellschaften zumeist getrennt mit den jeweiligen Arbeitgebern verhandelt.

Auch bei anderen Airline-Konzernen strebt die VC künftig eine zentraler gesteuerte Tarifpolitik an. Die Gründung von einheitlichen Tarifkommissionen ist dafür ein entscheidender Bestandteil zur Erreichung tarifpolitischer Ziele.

Am heutigen Dienstag kamen der Vorsitzende Tarifpolitik, Dr. Marcel Gröls, und Vertreter aller tarifpolitischen VC-Gremien des Lufthansa-Konzerns in Frankfurt zusammen, um gemeinsam die Group-Tarifkommission des Unternehmens zu konstituieren.

"Von der gemeinsamen Group-Tarifkommission erwarten wir uns künftig eine gebündelte Schlagkraft und noch mehr Effizienz bei der Durchsetzung der Bedürfnisse der Pilotinnen und Piloten im gesamten Konzern", so Gröls heute in Frankfurt.

Die GTK wird 18 Mitglieder umfassen und setzt sich zusammen aus Vertretern aller deutschen Konzerngesellschaften. Zum Sprecher des Gremiums wurde der A320-Kapitän Dr. Andreas Pinheiro gewählt.

Im Mai hatte die Mitgliederversammlung der Vereinigung Cockpit mit einer Mehrheit von über 96 Prozent den Weg für einheitliche Tarifkommissionen in Luftfahrt-Konzernen geebnet. "Das war ein erster struktureller Schritt, um künftig die gesamte Tarifpolitik in allen Airline-Konzernen zentraler zu gestalten", sagt VC-Präsident Stefan Herth.

Die VC wirkt mit der neu eingeführten GTK dem strukturellen Ungleichgewicht zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern entgegen, das entsteht, wenn Airlines immer neue Flugbetriebs-Töchter gründen, um Tarifbedingungen zu umgehen oder zu drücken.