Vereinigung Cockpit begrüßt Wiederaufnahme der Verhandlungen ohne Vorbedingungen

Auf der Grundlage des am Montag den 22.02.10 geschlossenen Vergleiches zwischen Lufthansa und Vereinigung Cockpit vor dem Arbeitsgericht Frankfurt haben sich die Parteien verpflichtet, ohne Vorbedingungen an den Verhandlungstisch zurück zu kehren. Die Vereinigung Cockpit hat sich bereit erklärt, eine offenbar falsch verstandene Forderung zur variablen Vergütung aus dem Forderungskatalog herauszunehmen. Es wurde eine zweiwöchige Friedenspflicht vereinbart. Die Vereinigung Cockpit setzt daher die Streikmaßnahmen ab Montag 22.02.10, 23:59 Uhr aus.

 

Für Rückfragen:

Pressestelle der Vereinigung Cockpit, Tel. 069 / 69 59 76-102 oder

Jörg Handwerg (Pressesprecher), Tel. 0176 / 16 959 000

 

______________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 8.200 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de