Vereinigung Cockpit streikt ebenfalls am kommenden Freitag

Vereinigung Cockpit streikt ebenfalls am kommenden Freitag

(English text below)

Im Zeitraum von Freitag, den 28.09.2018 um 03:01 Uhr bis Samstag, den 29.09.2018 um 02:59 Uhr ruft die Vereinigung Cockpit (VC) die Piloten bei Ryanair zum Streik auf.

Aufgerufen sind alle festangestellten Piloten, die an Ryanair-Stationen in Deutschland beschäftigt sind. Betroffen sind alle Verbindungen, die in dieser Zeit aus Deutschland abfliegen sollen.

Gemeinsam mit vielen anderen europäischen Gewerkschaften wird die VC erneut ihre Ryanair-Piloten dazu aufrufen, die Arbeit für 24 Stunden niederzulegen. Der VC wurde auch seit dem letzten Arbeitskampf am 12. September 2018 kein verbessertes Angebot gemacht. Zudem konnte bislang keine Schlichtungsvereinbarung zwischen Ryanair und VC erzielt werden.
„Wir konnten uns in wichtigen Fragen über eine Schlichtungsvereinbarung nicht einigen. Wenn Ryanair es schon weiterhin ablehnt, ein verhandlungsfähiges Angebot zu machen, dann wäre es die einzig verbleibende Möglichkeit gewesen, eine Schlichtung zu vereinbaren. Bislang konnten wir aber weder Einvernehmen darüber erzielen, was wir schlichten wollen, wie wir schlichten wollen und wer geeigneter Schlichter sein könnte.“, sagte Ingolf Schumacher, Vorsitzender Tarifpolitik der VC.

In einer Pressemitteilung ließ das Unternehmen am heutigen Donnerstag verlautbaren, die Arbeitsniederlegungen im Unternehmen lägen nicht im Interesse des eigenen Personals, sondern Beschäftigte von Wettbewerber-Airlines hätten die Streiks bei Ryanair befördert und koordiniert.

„Es ist unverfroren, den Eindruck zu erwecken, Ryanair-Personal sei fremdgesteuert. Dies ist ein weiteres Beispiel für die verquere Sichtweise des despotisch agierenden Chefs. Die VC-Streikforderungen haben gewählte Ryanair-Piloten beschlossen, die genau wissen, was die Bedürfnisse des Ryanair-Cockpitpersonals sind.“, ergänzte Schumacher.
Am Mittwoch machte die EU-Kommission gegenüber dem Ryanair-Chef erneut klar, dass mit dem Billigkonzept der Airline auch Verantwortung für die Beschäftigten einhergeht.

Die EU-Kommissarin Thyssen betonte: "EU-Recht einzuhalten ist nichts, worüber Arbeitnehmer verhandeln müssen; es kann auch nicht in jedem Land unterschiedlich gehandhabt werden. Ich habe das heute gegenüber Herrn O´Leary sehr deutlich gemacht. Ich bin nicht gegen Ryanair oder das Low-Cost-Geschäftsmodell. Aber mit großem Erfolg geht auch große Verantwortung einher. Der Markt ist kein Dschungel; er hat klare Regeln für faire Mobilität auf dem Arbeitsmarkt und Arbeitnehmerschutz. Es geht hier nicht um eine akademische Debatte, sondern um konkrete soziale Rechte der Arbeitnehmer."

Die VC bedauert die Auswirkungen auf die betroffenen Passagiere und Bodenmitarbeiter. Passagiere mögen sich hinsichtlich ihrer geplanten Flugverbindungen bitte direkt an Ryanair wenden, da nur das Unternehmen selbst sagen kann, welche Flüge durchgeführt werden.

Vereinigung Cockpit (VC) also on strike next Friday

the Cockpit Association (VC) calls the pilots at Ryanair to strike from Friday, 28.09.2018 at 03:01 until Saturday, 29.09.2018 at 02:59.

All permanently employed Ryanair pilots, who are homebased in Germany are called to strike. All flights departing from Germany during this time period will be affected.

The VC, together with many other European trade unions, will once again call on its Ryanair pilots to stop working for 24 hours. No improved offer has been made to VC since the last industrial action on 12 September 2018. In addition, no conciliation agreement has been reached between Ryanair and VC so far.
"We were unable to reach an agreement on important issues regarding an arbitration-agreement. If Ryanair continues to refuse to make a negotiable offer, the only remaining possibility is to agree to an arbitration process. So far, however, we have been unable to reach an agreement on what we want to arbitrate, how we want to arbitrate and who could be a suitable arbitrator," said Ingolf Schumacher, chairman of VC's collective bargaining policy.

In a press release issued today, the company announced that the company's strikes were not in the interest of its own personnel, but rather a coordinated attempt by employees of competing airlines to promote and coordinate strikes at Ryanair.

"It is impertinent to give the impression that Ryanair personnel is externally controlled. This is another example of the distorted view of the despotically acting boss. The VC strike demands have been decided on by elected Ryanair pilots who know exactly what the needs of Ryanair cockpit personnel are," Schumacher added.
On Wednesday, the EU Commission made it clear to the Ryanair boss again that the airline's low-cost concept also entails responsibility for the employees.

The Commissioner also stressed: "Respecting EU law is not something over which workers should have to negotiate, nor is it something which can be done differently from country to country. I made this very clear to Mr. O'Leary today. I am not against Ryanair or against the low-cost business model. But with great success also comes great responsibility. The internal market is not a jungle; it has clear rules on fair labour mobility and worker protection. This is not an academic debate, but about concrete social rights of worker."

VC regrets the impact on affected passengers and ground staff. Passengers should contact Ryanair directly regarding their planned flight connections, as only the company itself can say which flights will be operated.

_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter

Like us on Facebook

www.facebook.com/vcockpit