Vereinigung Cockpit (VC) erklärt sich solidarisch mit Streik der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO)

Die Vereinigung Cockpit erklärt am heutigen Freitag ihre Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen, die dem Aufruf zu einem einwöchigen Streik bei Lufthansa der Unabhängigen Flugbegleiterorganisation folgen.

„Diese Streikmaßnahmen zeigen erneut, dass es nicht nur für das Cockpitpersonal, sondern für alle Beschäftigten unmöglich ist, mit der Lufthansa am Tariftisch zu Lösungen zu kommen“, sagt Markus Wahl, Sprecher der Vereinigung Cockpit.

„Der Konzernvorstand erweckt den Eindruck, dass er bei seinen Arbeitnehmern nicht mehr an Kompromissen interessiert ist, sondern aus Prinzip die Nichteinigung das Ziel ist. Es scheint, dass alle Lufthanseatinnen und Lufthanseaten enger zusammen rücken müssen, um endlich Gehör zu finden. Daher möchten wir unsere Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen der UFO zum Ausdruck bringen!“, so Wahl weiter.

Auf Tarifebene gibt es im Bereich der Lufthansa Gespräche zwischen den Verhandlungskommissionen der VC und der UFO.

_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 

Markus Wahl, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher, Tel. 0176 / 16 959 001,
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102

_____________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de