Vereinigung Cockpit zum Krisengipfel im Wirtschaftsministerium

Staatliche Unterstützung muss mit Erhalt der Arbeitsplätze verbunden werden

An dem heute durch den Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek, einberufenen Branchengipfel Luftverkehr hat die Vereinigung Cockpit neben Vertretern anderer Gewerkschaften und Vertretern der Luftfahrtverbände und Airlines teilgenommen.  

„Wir begrüßen, dass die Bundesregierung mit den Regelungen zum Kurzarbeitergeld ein wirksames Instrument zur Beschäftigungssicherung aktivieren wird. Die Vereinigung Cockpit bekräftigte bei dem Treffen die Unterstützung für die Forderung der rückwirkenden Aktivierung zum 1. März. Ebenso haben wir klargemacht, dass die Krise eine ernste Bedrohung für die Branche ist und daher alle Luftverkehrsunternehmen gleichermaßen im Fokus stehen müssen. Klar ist für uns, dass staatliche Unterstützung und Unternehmenskredite unmittelbar mit dem Erhalt der Arbeitsplätze verbunden sein müssen”, so Markus Wahl, Präsident der Vereinigung Cockpit.

Wie die Ausgestaltung der Regelungen zum Kurzarbeitergeld in der Praxis aussehen kann, wird aktuell in einem konstruktiven Prozess zwischen Vereinigung Cockpit und den zahlreichen Arbeitgebern vorbereitet.

“Wir brauchen nun Pläne, hinter denen alle Mitarbeiter und die Unternehmen zusammenstehen können, um uns alle möglichst unbeschadet durch die kommenden Monate zu bringen. Die deutschen Pilotinnen und Piloten sind bereit, ihren Teil zur Bewältigung der Krise beizutragen. Wir erwarten dieselbe Offenheit von der Arbeitgeberseite“, so Wahl weiter.  

Zur Frage der Aufrechterhaltung von wichtigen Frachtflügen zur Versorgungssicherheit mit kritischen Gütern hat die Vereinigung Cockpit auf die besonderen Belastungen für das Flugpersonal hingewiesen. Gerade bei Flügen in oder aus stark betroffenen Gebieten muss der Schutz der Menschen einen besonders hohen Stellenwert haben. Pilotinnen und Piloten, die z.B. medizinische Güter einfliegen, müssen sich auf die Bereitstellung von Schutzmaßnahmen verlassen können.



_____________________________________________________________

Für Rückfragen:
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76 102
_____________________________________________________________
 
Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 9.600 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.
______________________________________________________________
 
V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de

Folgen Sie uns auf Twitter
twitter.com/vcockpit

Like us on Facebook
www.facebook.com/vcockpit


Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr empfangen möchten kopieren Sie den untenstehenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers und folgen den Anweisungen auf der Seite
www.vcockpit.de/presse/presseverteiler/bearbeiten-und-abbestellen.html