Der Kranich bleibt in der Luft: VC begrüßt Zustimmung zum Rettungspaket

Die Zustimmung der Lufthansa-Aktionäre zum Rettungspaket für die Airline ist ein Schritt in die richtige Richtung. Der Weg zur Rettung des Unternehmens ist ein schwieriger Kompromiss, aber er ist alternativlos.

Die Zustimmung der Aktionäre auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung ermöglicht den geordneten Fortbestand der Deutschen Lufthansa. Die VC hat von Anfang an für diese Zustimmung geworben. Sie ist die Grundlage für unsere Bemühungen zur Sicherung aller Arbeitsplätze.

Dieses intensiv zwischen dem Konzern und der Politik in Berlin und Brüssel verhandelte Paket gibt der Lufthansa jedoch schwierige Auflagen und Einschnitte mit auf den Weg. In der dynamischen Situation, in der sich die Luftfahrt derzeit befindet, müssen die Rahmenbedingungen kontinuierlich neu bewertet werden, um die Markposition der Lufthansa nicht zu schwächen und damit die politisch gewollte Rettung aufs Spiel zu setzen.

“Die Lufthansa muss sich jetzt auf die dringenden operativen Herausforderungen konzentrieren, um den Flugbetrieb und den Konzern für die zukünftigen Herausforderungen aufzustellen. Die Pilotinnen und Piloten aller Airlines der Lufthansa Group haben bereits mit weitreichenden Angeboten gezeigt, dass sie ihren Beitrag dazu leisten wollen.” Markus Wahl, Präsident der VC.

Bislang konnte noch keine endgültige Einigung mit der Arbeitgeberseite erzielt werden. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass durch die Annahme des Rettungspakets und die damit erzielte klare Perspektive nun eine Einigung näher denn je liegt. Wir fordern alle Seiten nochmals zu Kompromissbereitschaft auf:

Lasst uns die Lufthansa gemeinsam wieder stark machen!