VC erleichtert über Luftraumöffnung

Die Vereinigung Cockpit (VC) ist über die Aufhebung der Luftraumsperrung in Deutschland durch die Deutsche Flugsicherung (DFS) und die dadurch entstandene Entspannung in der Luftfahrt sehr erleichtert. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) haben sich die Aschewolken inzwischen verlagert. Sie stellen augenblicklich keine Behinderung für die Luftfahrt mehr dar.

Mit der Öffnung des Luftraums können nun die gegenüber dem kontrollierten Sichtflug wesentlich sichereren Instrumentenflugverfahren (IFR) wieder Anwendung finden.

Die Vereinigung Cockpit unterstützt zugleich die Forderung der Luftfahrtunternehmen nach einer Lockerung des Nachtflugverbots, um die gestrandeten Passagiere schnellstmöglich wieder an ihren Heimatort zurück zu befördern. Jörg Handwerg, Pressesprecher der VC: „Besondere Umstände erfordern manchmal besondere Maßnahmen“.

Die Vereinigung Cockpit hält es für unverzichtbar, passende Verfahren für Naturphänomene dieser Art zu etablieren, um in Zukunft angemessen und schnell auf solche außergewöhnlichen Szenarien reagieren zu können. Die VC bietet hierfür ihre umfängliche Expertise an.

 

Für Rückfragen:
VC-Pressestelle, Tel. 069 / 69 59 76-102  

______________________________________________________________

Die Vereinigung Cockpit ist der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland. Er vertritt die berufs- und tarifpolitischen Interessen von derzeit rund 8.200 Mitgliedern bei sämtlichen deutschen Airlines und sieht darüber hinaus seine Aufgabe in der Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland.

______________________________________________________________

V. i. S. d. P.: Vereinigung Cockpit, Unterschweinstiege 10, 60549 Frankfurt, Tel.: 069 / 69 59 76 - 0, Fax: 069 / 69 59 76 - 150; office@vcockpit.de, www.VCockpit.de